Integrativer Kindergarten

Integrativer Kindergarten: Anspruchsvolle pädagogische Jobs gibt’s bei Care Potentials

Ihren Kindergarten besuchen die meisten Kinder gerne: Hier wird gespielt, getobt, gebastelt und gemalt. Das finden Kinder gut – natürlich auch die mit einer Behinderung. Aus diesem Grund und selbstredend auch, weil die Eltern behinderter Kinder ebenfalls berufstätig sind und eine Betreuung brauchen, gibt es integrative Kindergärten.

Ein integrativer Kindergarten hat Gruppen, in denen körperlich oder geistig behinderte Kinder mit nicht-behinderten Kindern gemeinsam betreut werden. In den integrativen Gruppen geht es darum, dass niemand ausgegrenzt wird – schon gar nicht wegen seiner Behinderung. Stattdessen wird im integrativen Kindergarten jeder Mensch so angenommen, wie er ist. Daher erhält im integrativen Kindergarten die Förderung von Rücksicht und Toleranz einen besonders großen Stellenwert.

Damit Kinder sich im integrativen Kindergarten wohlfühlen, sind dort neben Erziehern auch Heilerziehungspfleger oder Heilerzieher beschäftigt. Diese Pädagogen sind dafür ausgebildet, geistig und körperlich Behinderte in ihrem eigenständigen Leben zu unterstützen. Wenn auch Sie zu Erziehern mit Interesse an integrativer Pädagogik oder zu den talentierten Heilerziehern gehören, finden Sie Ihren nächsten Traumjob im integrativen Kindergarten mit Care Potentials. Denn Care Potentials ist der spezialisierte Personalvermittler im Sozial- und Gesundheitssektor.

Ein integrativer Kindergarten und was ihn ausmacht

Obwohl der integrative Kindergarten nicht neu ist, haften ihm nach wie vor einige Vorurteile an. Eines davon behauptet, nicht-behinderte Kinder kämen in einem integrativen Kindergarten zu kurz und würden nicht ausreichend gefördert. Stattdessen müssten sie ständig zugunsten der behinderten Kinder warten und würden so ausgebremst. Dieses Vorurteil entkräftet die gezielte Arbeit der pädagogischen Fachkräfte im integrativen Kindergarten. Denn sie fördern gezielt das Handeln oder Nichthandeln der Kinder. So wird zwar die Geduld der Kinder gefördert, jedoch ohne das kritisierte „Wartenlassen“.  

Da es in einem integrativen Kindergarten darauf ankommt, dass jedes Kind gleich behandelt wird, wird grundsätzlich keine Behinderungsart ausgeschlossen. Vielmehr orientiert sich die Gruppenstruktur an den vorhandenen Behinderungen, um eine gewisse Ausgewogenheit zu wahren. Diverse therapeutische Faktoren sowie die Heilpädagogik werden so eingesetzt, dass sie das Kindergartengeschehen positiv beeinflussen. Dafür ist ein guter Betreuungsschlüssel notwendig. Üblicherweise liegt er im integrativen Kindergarten bei 1:5. Mit diesem attraktiven Personalschlüssel ist es möglich, das soziale Verhalten sowie das Toleranzbewusstsein aller betreuten Kinder angemessen zu fördern.  

Durch die besonderen Kompetenzen der Erzieher in integrativen Kindergärten können behinderte Kinder bestmöglich in ihrer Entwicklung unterstützt werden. Das ist sehr anspruchsvoll, da die Bedürfnisse der Integrationskinder ausgesprochen stark variieren können. Zugleich sorgen die speziell ausgebildeten Erzieher im Integrationskindergarten für ein Gruppengeschehen, das die gegenseitige Akzeptanz der Kinder fördert, sodass alle gut miteinander auskommen können.

Ein integrativer Kindergarten misst der Elternarbeit eine zentrale Bedeutung bei. Denn es ist auch die Aufgabe der Erzieher, die Eltern der nicht-behinderten Kinder aus dem Kindergarten für die besonderen Belange behinderter Kinder zu sensibilisieren. Außerdem stehen die Erzieher mit allen Eltern in regem Austausch. Eltern, die ihr Kind in einem integrativen Kindergarten unterbringen möchten, erhalten Adressen von integrativen Einrichtungen bei den Jugendämtern oder beim zuständigen Sozialreferenten der Stadt- und Gemeindeverwaltung.

Verschiedene Modelle des integrativen Kindergartens

Kitas, die behinderte Kinder betreuen, lassen sich in vier verschiedene Varianten aufteilen. Da wäre zunächst der integrative Kindergarten. Er folgt komplett dem Prinzip der Integration, da es hier nur gemischte Gruppen gibt. Hier verfolgt das Konzept das Ziel, dass alle voneinander lernen. Zudem werden schon im frühen Kindesalter Werte wie Toleranz und Rücksicht vermittelt. Zusätzlich werden die Erzieher des integrativen Kindergartens durch weitere Fachleute unterstützt, die extra zur Einzelförderung inklusiver Kinder in die Einrichtung kommen.

Eine Abstufung des inklusiven Kindergartens sind Regelkindergärten, die einzelne integrative Gruppen oder die sogenannte Einzelintegration anbieten. Bei Letzterer wird nur ein behindertes Kind in dem gesamten Regelkindergarten aufgenommen. Eine inklusive Gruppe ist eine Gruppe innerhalb eines Regelkindergartens, in der zwei bis vier behinderte Kinder betreut werden.  

Förderkindergärten oder Heilpädagogische Kindergärten sind darauf ausgerichtet, bestehende Schwächen von Kindern auszugleichen und bestehende Stärken zu fördern. Einige dieser Kindergärten arbeiten integrativ und mischen Gruppen aus behinderten und nicht-behinderten Kindern. Aufgrund der besonderen Arbeitsweise von Förderkindergärten sind die Gruppen mit 10 bis 15 Kindern pro Erzieher viel kleiner als Gruppen in Regelkindergärten. In Förderkindergärten werden die Erzieher regelmäßig durch Logopäden, Ergotherapeuten, Sozialpädagogen oder Motopäden unterstützt. Ist der Förderkindergarten für Eltern nicht gut erreichbar, können sie bei Bedarf ihr Kind von einem Fahrdienst holen und bringen lassen. Diese Kosten übernimmt der zuständige soziale Träger.

Kinder mit einem bleibenden eingeschränkten Hörvermögen gehen in Sprachheilkindergärten oder Sonderkindergärten für Kinder mit einer Hörbehinderung. Diese Kindergärten arbeiten jedoch nicht integrativ, sondern betreuen ausschließlich Kinder mit einer Hörbehinderung. Daher werden dort wesentliche heilpädagogische oder medizinisch-therapeutische Leistungen erbracht.

Ein integrativer Kindergarten braucht Sie: Als pädagogische Fachkraft im Job von Care Potentials

Jeder der integrativen Kindergärten benötigt ausgewiesene Fachkräfte, die eine Ausbildung oder Fortbildung in der integrativen Pädagogik genossen haben. Diese Profis werden händeringend gesucht und es gibt zahlreiche freie Stellen. Mit dem Personalvermittler Care Potentials, der auf das Gesundheits- und Sozialwesen spezialisiert ist, finden Hi(gh) Potentials der Integration den perfekten Job im integrativen Kindergarten.

Mit besonders viel Fingerspitzengefühl und Ihrer hervorragenden Ausbildung können Sie im integrativen Kindergarten viel bewegen. Und das sollen Sie unbedingt! Profitieren auch Sie vom exzellenten Care Potentials-Karrierenetzwerk und lassen sich als Fach- oder Führungskraft in eine der zahlreichen, teils unveröffentlichten Vakanzen in Ihrem Fachbereich vermitteln. Unsere Experten arbeiten seit vielen Jahren zu 100 % vertrauensvoll, diskret und für Sie als Kandidat jederzeit kostenfrei.

Schicken Sie uns Ihre Bewerbung: Denn mindestens ein integrativer Kindergarten wartet schon ganz ungeduldig auf Sie!